Oldenhorn

Oldenhorn

An einem wunderschönen Tag im Oktober, der erste Schnee war grad gefallen und hatte die 3000er im Saanenland mit einer Puderzuckerschicht überzogen, stapften Wanderleiter Ruedi Hählen und Gartenautorin Sabine Reber dem Gipfel des Oldenhorns entgegen. Keine Menschenseele weit und breit war ausser ihnen unterwegs, und die beiden freuten sich sehr, den ganzen frischen Schnee für sich alleine zu haben! So dauerte es etwas länger, bis sie schliesslich den Gipfel erreichten und das spektakuläre Panorama zum Mont Blanc hinüber und bis an den Genfersee hinunter sowie ein Glas Weisswein und eine besonders lustige Cervelat geniessen konnten (darüber vielleicht ein andermal mehr, wir werden sehen). Aber zuerst einmal war freudiges Schneeballen und Engel formen im Schnee angesagt, ein paar sonstige Kapriolen mussten auch noch fotografisch festgehalten werden. Als auch noch der Bartgeier über dem Gipfel seine Kreise durch den tiefblauen Himmel zog, war der perfekte Tag noch etwas mehr als perfekt. Allerdings haben Sabine und Ruedi auf dieser Tour nicht nur im Schnee herumgealbert und Weisswein getrunken, sie haben vor allen ihre Köpfe rauchen lassen über einem gemeinsamen Projekt. Mehr darüber demnächst, voraussichtlich an dieser Stelle. Aber erst einmal wünschen wir euch allen viel Freude in der weissen Pracht – derzeit herrschen in den höheren Gebieten im Saanenland schon mal Väterchen Frost und Frau Holle, mögen sich die beiden schön «aufwärmen» für einen prächtigen schneereichen Winter!

Teilen:
Close Menu